Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Geburtshilfe

Betreuung in der Schwangerschaft

  • Pränataldiagnostik (vorgeburtlicher Ultraschall)
  • Doppler-Sonographie: Blutflussmessung bei Mutter und Kind
  • Feindiagnostik 20. - 22. Schwangerschaftswoche
  • First-Trimester-Screening: Ultraschall 11. - 13. Schwangerschaftswoche
  • CTG
  • 3D/4D-Ultraschall
  • Geburtsplanung
     

Behandlung und Betreuung von

  • Risikoschwangerschaften
  • Schwangeren mit zu frühem Geburtsbeginn – vor der 37. Schwangerschaftswoche
  • Schwangeren mit regelwidrigen Kindslagen und/oder vorausgegangener Operation an der Gebärmutter
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • Schwangeren mit Stoffwechselerkrankungen, insbesondere Schwangerschafts-Diabetes
  • Schwangeren mit chronischen Erkrankungen die eine dauerhafte medikamentöse Behandlung bedürfen
  • Schwangerschaften mit v. a. kindlichen Fehlbildungen, z. B. am Herzen oder den Nieren mit der Möglichkeit weiterführender Diagnostik nach der Geburt in unserer Kinderklinik

 

Geburt

  • ärztlich geleitete Geburt
  • familienorientierte Geburtshilfe
  • Spontangeburt, auch bei Mehrlingen
  • Saugglocke oder Zangenentbindung zur Erleichterung der Austreibungsperiode
  • kontinuierliche Überwachung des Kindes unter der Geburt durch die apparative Ableitung des Herzschlages und der Wehen über die Bauchdecke der Gebärenden (auch kabellos zur besseren Beweglichkeit)
  • Mikroblutuntersuchung aus der Kopfhaut des Kindes unter der Geburt
  • Periduralanästhesie oder Spinalanästhesie zur Erleichterung der Geburt
  • Kaiserschnittentbindung, auch schonend nach Misgav-Ladach - Technik
  • Bonding bei Kaiserschnitt in Spinalanästhesie möglich, auch bei Anwesenheit des Vaters
  • Leitung von Frühgeburten ab der 32+1 Schwangerschaftswoche
  • Wassergeburt, Hockerentbindung, Entbindung im Vierfüßlerstand etc.
  • Betreuung einer glücklosen Schwangerschaft wie Fehlgeburt, Totgeburt, kindlicher Todesfall
     

Bei der normalen Geburt und auch beim Kaiserschnitt kann der Wunschpartner gern anwesend sein.

Wochenbett

  • 24-Stunden-Rooming-in
  • Wochenbett-, Rückbildungsgymnastik

Frauenheilkunde

   

Diagnostik

  • Ultraschalluntersuchung des inneren Genitales über die Bauchdecke/Scheide
  • Ultraschalluntersuchung der Brüste
  • Ultraschalluntersuchung vom Damm-After-Bereich aus
  • Chromozystoskopie = Blasenspiegelung mit Farbstoffinjektion zur Funktionsbeurteilung der Nieren und Harnleiter
  • Messplatz zur Funktionsdiagnostik der Blase, Harnröhre und Beckenboden (urodynamischer Messplatz)

 

Operationen über die Scheide

  • Ausschabung der Gebärmutter mit Gebärmutterspiegelung, operative Hysteroskopie (Abtragen von Polypen, Myomen mit der Schlinge)
  • Endometriumablation
  • Abtragung von Uterus- und Scheidensepten
  • Herausschneiden eines Gewebekegels aus dem Gebärmutterhals (Konisation)
  • Behandlung einer entzündeten Zyste am Scheideneingang (Marsupialisation)
  • Beseitigung einer Ausstülpung der Harnröhrenwand (Urethradivertikel)
  • Gebärmutterentfernung mit/ohne Eierstöcke und Eileitern
  • Inkontinenzoperation (TVT- und TVT-O-Plastik und Minischlinge)
  • Wiederherstellende/verbessernde Operation bei Senkung oder Vorfall der Genitalorgane (Gebärmutter, Scheide, Blase und Darm) mit Eigengewebe oder Fremdmaterial (Netze und Bänder)
  • vaginale und/oder abdominale Kolpopexie = Befestigen der Scheide bei Vorfall

 

Operative Bauchspiegelungen

  • Bauchspiegelung zur Abklärung von Beschwerden/unklaren Befunden
  • Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter unter Verwendung einer Farbstofflösung
  • Eileitersterilisation (-unterbrechung/-verschluss)
  • Lösen von Verwachsungen
  • Entnahme von Gewebeproben
  • Behandlung aktiver Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter (Endometriose)
  • Operationen an den Eierstöcken
  • Entfernung von Eierstock und Eileiter
  • Ausschälen von Muskelknoten (Myome)
  • Entfernung nur des Gebärmutterkörpers mittels Bauchspiegelung (LASH - laparoskopisch supracervicale Hysterektomie)
  • Entfernung der Gebärmutter über die Scheide unter Nutzung der Bauchspiegelung (LAVH - laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie)
  • Organerhaltende Operationen bei Schwangerschaften außerhalb der Gebärmutter (sogenannte Bauchhöhlenschwangerschaft)

 

Karzinomchirurgie des Genitale

  • Operation bei bösartiger Erkrankung des äußeren Genitale, des Gebärmutterhalses, des Gebärmutterkörpers, der Eierstöcke und Eileiter mit Entfernung der regionalen Lymphknoten, des großen Netzes und ggf. des Blinddarms

     

Brustchirurgie

  • Punktion von Tumoren unter Nutzung des Ultraschalls
  • Milchgangsentfernung
  • Tumorentfernung/feingewebliche Untersuchung (Schnellschnitt) während der Operation/Tumorentfernung nach vorausgegangener sonografischer Drahtmarkierung
  • Brusterhaltende und brustentfernende Operationen
  • Entfernung des Wächterlymphknotens aus der Achselhöhle
  • Entfernung mehrerer Lymphknoten aus der Achselhöhle

Tumormedizin  

  • Chemo-, Hormon- und Antikörpertherapie 
  • Medikamentöse Behandlung von Knochenmetastasen mit Bisphosphonaten
  • Symptombezogene Krebstherapie
  • Psychoonkologische Betreuung von Krebspatienten
  • Schmerztherapie
  • zweimal wöchentliche Vorstellung der Krebspatienten im Rahmen der interdisziplinären Tumorkonferenz

Ernährungssprechstunde

Klinikum
Altenburger Land GmbH
Am Waldessaum 10
04600 Altenburg
 
Tel.: 03447 52-0
Fax: 03447 52-1177
 
E-Mail: info@klinikum-altenburgerland.de 

Copyright © 2018 Klinikum Altenburger Land